17 Gründungsmitglieder hoben am 20.März 1976 die "Bogenschützen Sittenbach e.V." aus der Taufe.
Die erste Aufgabe der Vorstandschaft bestand darin, eine geeignete Schießstätte für die Bogenschützen zu finden.
Ein Landwirt stellte eine Wiese unmittelbar am Ortseingang als Schießplatz zur Verfügung. Einige Zeit nach der Inbetriebnahme der Schießanlage und den "Ersten Gehversuchen" im Bogensport teilte unser Landratsamt den Bogenschützen mit, daß die Schießanlage zu dicht an der Ortsstraße gelegen und nicht in das Landschaftsbild passe.
Der Platz mußte bis zum 1.Dezember 1976 geräumt sein. Was nun?
Bei der Suche nach einer neuen geeigneten Schießanlage, fand man in einer versteckt gelegenen Sandgrube im Norden von Sittenbach, abseits des Verkehrs, durch einen hohen Erdwall geschützt und von der Gemeinde befürwortet ein nahezu ideales Schießgelände.
Um einen geregelten Schießablauf zu gewährleisten, mußten jedoch große Erdbewegungen vorgenommen werden.
Das zerklüftete Gelände wurde eingeebnet, die Steilhänge befestigt und bepflanzt, sowie die Schießebene mit Rasen versehen.



Während dieser enormen Aktivitäten stieg die Mitgliederzahl der Bogenschützen ständig an. Am 31.Dezember 1976 waren es schon 53 Mitglieder, ein Jahr später bereits 72 und heute zählt der Verein 158 Mitglieder.
Der Wunsch nach einem eigenen Vereinsheim wurde immer dringender. Finanzielle Mittel waren jedoch rar.
Nach großzügigen Spenden und unter Einsatz enormer Eigenleistung konnte im Juni 1978 das Richtfest gefeiert werden.

 


 


Auch unsere aktiven Mitglieder blieben inzwischen nicht untätig. Sie beteiligten sich sehr erfolgreich an Gau, Oberbayrischen, Bayrischen, Deutschen und sogar Junioren Europa Meisterschaften.
Durch konstant gut geschossene Ringzahlen wurden sogar 2 Schützen im Bayernkader und 1 Schütze im B-Nationalkader eingeladen. Wir werden uns selbstverständlich weiter bemühen, den Bogensport hochzuhalten und unsere bisherigen Erfolge noch zu übertreffen.